Einnahmen

Sie bestimmen die Preise selber. Sie können auch verschiedene Preismodelle anbieten.

Hier ein paar Beispiele:

Modell A: Kalkulationsbeispiel: 11,90 Euro pro Einkauf

Sie tätigen am Tag 10 Einkäufe und liefern diese an Ihre Kunden. Somit beträgt Ihr Umsatz an diesem einen Tag 119,- Euro. Wenn Sie nun an 10 Tagen im Monat Einkäufe erledigen, beträgt Ihr Monatsumsatz ca. 1.190,- Euro. Natürlich können Sie auch mehr Einkäufe, z.B. 20 an einem Tag tätigen und auch z.B. 20 Tage im Monat arbeiten. Dann würde Ihr Monatsumsatz bei ca. 4.760 Euro liegen. Sie können auch den Preis pro Einkauf erhöhen. Kalkulieren Sie Ihre Einkaufswege und die Lieferwege in Ihrem Einzugsgebiet.

Bei Großeinkäufen z.B. größer 100 Euro können Sie z.B. weitere 10% vom Einkaufswert dem Kunden in Rechnung stellen.

Ihr Ziel muß es sein, Ihre Dienstleistung "Einkaufswerte" in Ihrer Region so bekannt wie möglich zu machen um dadurch soviele Kunden wie möglich zu gewinnen.

Modell B: Kalkulationsbeispiel: monatliche Einkaufsgebühr von z.B. 49 Euro

Ihr Kunde zahlt Ihnen eine monatliche Einkaufsgebühr von z.B. 49 Euro. Dafür hat er bei Ihnen "das Guthaben", dass Sie z.B. bis zu 5 mal im Monat für ihn einkaufen gehen. Ein Mindesteinkaufswert kann z.B. bei 20 Euro liegen. Wenn Sie im Laufe der Zeit einen Kundenstamm von z.B. 60 Kunden aufbauen, so liegt ihr monatlicher Umsatz bei ca. 3.000 Euro.

Zusätzlich können Sie auch bei diesem Modell B bei Großeinkäufen z.B. größer 100 Euro weitere 10% vom Einkaufswert dem Kunden in Rechnung stellen und Ihren Umsatz vergrößern.

Auch hier muß es Ihr Ziel sein, Ihre Dienstleistung "Einkaufswerte" in Ihrer Region so bekannt wie möglich zu machen um dadurch soviele Kunden wie möglich zu gewinnen.

Natürlich können Sie Ihre "Einkaufswerte"-Dienstleistungen auch erweitern und z.B. zusätzliche Kurier- und Botendienste anbieten.